And I find it kind of funny

… I find it kind of sad

Papst Satire aus dem Land des dunklen Humors.

Willkommen Satire. Setz dich, nimm dir nen Keks.

Mal sehen wieviele Leute sich da jetzt in einem Aufschrei der Empörung aus dem Fenster lehnen, die vor einigen Monaten noch den Protest der Islamisten als lächerlich abgetan haben. Die von den „Beleidigten“ erwartet haben über diesem Humor zu stehen, und jetzt schreien dass der „christliche Glaube in den Schmutz gezogen“ wird.

Zu all dem fällt mir nur passend ein was die Franzosen gesagt haben „Ja, wir haben das Recht, Gott zu karikieren.

Haben sie, haben wir, hat jeder. Liegt die Empörung daran dass die Satire nicht von „Ungläubigen“ kommt? Dass sie aus einem Land kommt, in dem Religion durchaus auch ernst genommen wird (wurde). Nicht-Wissen kann man den Briten nicht vorwerfen, im Gegenteil. Aber da liegt auch der Reiz der Satire, man kann nur dann etwas gut karikieren wenn man es auch kennt. Man könnte ja meinen der „dekadente Westen“ macht jetzt mal vor wie lässig man mit dieser Form der Gotteslästerung umgehen kann, aber das wird wohl nichts werden.

/lain – disappointed atheist.

Dieser Beitrag wurde unter media veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s