Was ist Superman Returns?

Ein Fest. Ganz ehrlich. Scheinbar muss man Superman mögen, die beiden Herren mit denen ich im Film war – beides keine Fans – waren eher gelangweilt. Macht nichts, selber schuld.

Ich persönlich war entzückt. Der Superman Darsteller macht seine Sache recht gut, Clark Kent ist vertrottelt, ungeschickt und als Superman strahlender denn je. Lois Lane kann nach wie vor nicht buchstabieren und Jimmy ist noch immer ein nerviger kleiner Fanboy.
Kevin Spacey als Luthor ist ein Fest („Krrrrrrrryptonit“).

Der Film macht genau das, was er sollte, er feiert Superman. Den Godfather of Heroes. Hat mal jemand gesehen dass Batman ein Flugzeug fängt? Nein? Oder Spiderman? Eben …

Er ist unantastbar, überirdisch, und wie es sich gehört leicht biblisch, mythisch. Als die Daily Planet Kugel (zum x.ten Mal) gen Boden sinkt, und Superman sie auffängt und wie Atlas mit der Erde auf den Schultern dasteht…hach. Und er ist eben derjenige der alles kann, kein anderer bringt derart stressige Tage hinter sich. Im Vorbeirauschen Steinbrocken mit einem Augenblinzeln verglühen, damit die panischen Passanten nur noch mit einem kleinen Ascheregen kämpfen müssen, das Feuer geplatzter Gasleitungen mit einem leichten Hauch still-legen, das alles kann eben nur er.

Er ist der Vater und der Sohn (wo der heilige Geist ist, ist unklar, aber Daddy Jor-El erklärt die Vater-Sohn Sache ja mehrfach), der Tod (der Kryptonit-Stich ist sehr nah an der Jesus-Speerspitzen-Wunde) und die Auferstehung (wunderbar klassiche Superman-Flug Haltung übrigens). Der opferbereite, derjenige der gen Himmel fährt um Energie zu tanken, derjenige der in Kreuzigungshaltung der Erde entgegenfällt nachdem er das Übel entsorgt hat. Der Messiahs, denn sagt nicht sein Vater dass er die Welt als Vorbild verbessern könnte? Er spricht mit dieser strahlendes-Idol-Haltung ja sogar die Freundin des Bösewichts an, letztendlich ist es ihr erwecktes Mitgefühl, das Luthor das Handwerk legt.

Kurz: der Film ist rundum gelungen. Eine Hommage an Reeve, eine Feier für den Meister der Helden, ein klassischer Superman. Nichts modernisiertes an den Charakteren, ein Fest.

Dieser Beitrag wurde unter media abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s