Yet another Downward Spiral

Weiber … und ich darf das sagen als Angehörige dieser (Rand?)gruppe.

Wir fühlen uns fett / dick / zu dick, whatever. Das wird aber dann nicht besser weil wir brav Diät machen, Ernährung umstellen, mehr Sport treiben. Nein, das wird schlimmer weil wir es in die Welt und den Spiegel plärren. Da hilft dann auch gar nix. Kein Freund der sagt „neee, du bist doch nicht dick, ich find dich immer noch süß“ – Süß? Geht ja mal gar nicht. Und der sagt das eh nur weil er es sagen muß wenn er heute Nacht noch Sex haben will. Selbst die Freundin, die sagt „och nö, find ich ich nicht. echt jetzt“. Die sagt das ja auch nur weil sie die loyale unterstützende Freundin-Rolle gerade zu tragen hat. Und der Spiegel sagt ja eh nur „OMG bist du FETT geworden!“
Also was tun? Andere Klamotten, möglichst sack-artig, möglichst Konturgen-verbergend. Blick in den Spiegel – „OMG siehst du Scheisse aus! Aber wenigstens sieht man nicht mehr überall dein Fett quellen!“ Also raus aus dem Haus, Kopf runter, bloss keinen ansehen, denn man sieht ja dann die Denkblase („Scheisse ist die fett“). Mit dem Kopf hängen dann auch die Schultern, der Rücken krümmt sich, der Gang wird schlecht, ja nicht die Hüften bewegen, wenn diese Masse erstmal in Bewegung ist löst das sicher in UK nen Erdrutsch aus. Folglich läuft ein Müllsack durch die Gegend, das weiß man ja auch, also noch mehr krümmen damit einen keiner sieht. Essen? Bloss nicht! Aber anderseits stört Hungern die Konzentrationsfähigkeit und beeinträchtigt somit die Arbeitsfähigkeit. Also doch Essen. Aber nur einen Salat. Ist aber scheißkalt, da reicht Salat irgendwie nicht. Dann eben doch die Pizza. Zack, schon fühlt man sich noch fetter, und rennt mal schnell los um ein T-Shirt in XXL zu finden, man muß das alles ja verbergen. Es ist ein Teufelskreis.

Was tun? Scheiß-drauf-Haltung? Schließlich rennen in der Welt zigfach übergewichtige Personen in zu engen/kurzen Kleidungsstücken durch die Welt, wenn die das können… Aber ne, geht ja mal gar nicht. Selbstdisziplin? Doch mal an der Ernährung und der Bewegung schrauben? Jaein…ganz entschieden! Kostet Zeit, Geld, etc…all die Dinge die man nicht hat. Weiter in Sack und Leinen herumlaufen? Kontraproduktiv. Auf die Leute hören die das alles leugnen? Nein, auf gar keinen Fall.

Bleibt nur eines: Frieden schließen, ab und zu mal die Stimme der Vernunft nicht niederknüppeln, auf Kompromisse einlassen. Klamotten müssen nicht dem Schnittmuster eines Ein-Mann-Zeltes entsprechen, Pizza ist ok wenn sie nicht die Familienvariante ist, die 20 Minuten für den Crosstrainer sind immer mal drin. Zeit geben, einsehen daß es mal Tage gibt wo nichts geht. Mehr Kritikfähigkeit dem Spiegel gegenüber.

Achja wenn es so einfach wäre … WTB Vernunft!

Dieser Beitrag wurde unter text abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s