Homecoming

Homecoming ist ganz ausserordentlich aggressiv und auf gefühlten 400 die Firma zu verlassen, sich in versuchter Frustkompensation und völlig unüberlegt ein neues Handy zu kaufen, danach nicht weniger schlecht gelaunt in dem Café einzufallen in dem man seinen Cappuccino gar nicht mehr wirklich bestellen muss, davon 2 zu trinken, sich eine Portion leckere Tortellini mit Lachs-Orangen Sosse zu gönnen, etwas sinnfreien Smalltalk mit dem Service zu haben und einige Zeit später unglaublich entspannt dieses Zuhause zu verlassen um wirklich nach Hause zu gehen.

Ohne diese Art der Lokalität in jeder Heimatstadt ginge es mir doch viel viel schlechter.

Dieser Beitrag wurde unter local veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s