Das steht mir ja echt bis hier oben

Ich hatte ja leider keinen Timer laufen, hat einer drauf geachtet wie lang es von der ersten Nachricht des Vorfalls bis zur Aussage dass er „Killerspiele“ gespielt hat, gedauert hat? Allzu lang war es ja nicht glaube ich.

Und jetzt kommen die Aussagen dass man keine Notwendigkeit sieht, das Waffengesetz zu verändern. Sagt der Schäuble

Dass eine „wie auch immer geartete Änderung des Waffenrechts“ das Unglück hätte verhindern können, sei für ihn überhaupt nicht erkennbar. (SpOn)

Ja ne, ist klar, der Junge hätte sich dann schnell bei Amazon eine bestellt, per Prime versenden lassen und einen Tag später den Amoklauf gestartet. Äh? Hallo?

Erklärt mir jemand warum Eltern eine Schusswaffe offen in ihrem Schlafzimmer (wtf??) liegen lassen? Noch dazu wenn ihr jugendlicher Sohn sich in therapeutischer Behandlung befand? Ich will sicher nicht sagen dass wir Leute die therapeutische Behandlungen haben / hatten, prinzipiell so labil sind dass wir gleich Amok laufen, aber ist das nicht ein wenig, errr … verantwortungslos? Wir reden hier von 17. Ich weiss wie ich mit 17 drauf war, ich behaupte zwar nun dass ich damals sicher nicht Amok gelaufen wäre, aber hey, die Umstände sind anders wenn eine Waffe in der Nähe ist oder?

Und wäre es nicht irgendwie einfacher das Waffengesetz so zu ändern wie es ein gewisser Herr Scheer vorschlägt?

Am besten, man gibt Privatleuten gar keinen Zugriff auf Waffen – so sieht es der SPD-Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer. Er vertritt den Wahlkreis, in dem Tim K. 15 Menschen tötete. Ein entsprechendes Verbot sei „die einzige effektive Prävention gegen Amoktäter“, sagte Scheer der „tageszeitung“. Schützenvereine müssten verpflichtet werden, die Waffen in den Vereinen zu verwahren.

Auch einfacher hinsichtlich Überlegungen Sicherheitsvorkehrungen an den Schulen zu verstärken und mit Metalldetektoren etc richtig gute Stimmung an den Schulen zu schaffen?

Nö, Waffengesetz ist gut so wie es ist, da muss man nix ändern. Da gibts keinerlei Bezug. Lieber wettert man wieder gegen die Spiele. Das ist sicherer, da gibts auch keine anerkannte Lobby.

Findet mal bitte jemand heraus wieviele der letzten dieser Täter ihre Waffen und ihre Kenntnis im Umgang damit aus Schützenvereinen hatten? Und dann bitte mal hochrechnen anhand der Verkaufszahlen zu CounterStrike (und ich sage ganz bewusst Verkaufszahlen, die Raubkopierer lassen wir mal aus Spass raus) wie das Verhältnis CS Zocker / Amokläufer ist.

Ich bins echt leid dass unseren Politikern bei solchen Fällen keine vernünftigeren Vorschläge einfallen. Lasst uns als nächstes doch bitte Tischtennis und schwarze Kleidung verbieten. Vor allem die schwarze Kleidung, die scheint viel Potential zu enthalten für Amokläufe.

Dieser Beitrag wurde unter media, rants abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s