Listen to the shit they pump into your veins

Ja, nach nur minimaler Wartezeit gings dann auch weiter.

Langes Erzählen über Nebenwirkungen, ja, die müssen das, trotzdem wäre mir manchmal danach ganz dement die Hände über die Ohren zu halten und „lalalalala“ zu singen. Sollte ich vielleicht mal tun, aber dann lassen sie mich wohl nicht mehr heim fürchte ich.

Nunja, dann wurde also kurz was zum spülen durchgejagt, dann wurden 2 Spritzen reingedrückt, das ging eher schnell. Und nun hänge ich an einer hübsch roten Flüssigkeit die sehr gemächlich durchtrieft.

Weil das alles nicht reicht, gibts dann noch 1L Spülungskram hinterher.

Das heisst die ganze Prozedur wird sich noch gut hinziehen. Vom Körpergefühl her isses etwas seltsam, kann aber auch am Essensmangel liegen. Zumindest ist mir nicht schlecht! Yay!

schmeckt auch nicht besser als es aussieht

Dieser Beitrag wurde unter kranklog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s