The art of self destruction

Das klingt jetzt als Titel schlimmer als es ist, aber ich nehm doch so gerne Songtitles als Headline …

Der Bezug ist aber wirklich da, momentan ist es bei mir tatsächlich irgendwie so als wäre die Phase des Bug fixens um weil sie nichts bringt, also ist refactorn angesagt. Alles in die Tonne treten, neu machen … vorzugsweise besser.

Gut, bei dem besser bin ich noch unschlüssig, aber mal sehen. Da gewisse „Schwestern“ ohne sich zu kennen Hand in Hand arbeiten und mich ein ein Mädchen verwandeln wollen, und ich ja derzeit auch neue Haare suche, hat es wirklich was von einem „Lain überarbeiten“ Prozess.

Endlich erfahre ich mal wie ich mit langen Haaren aussehe, und wie diese Anpinselei eigentlich funktioniert. Ja, ich weiss, mir fehlen da gewisse Features, aber endlich kann jemand mal zu mir sagen „kackn00b!“ (und sie wird es geniessen!)

Insgesamt ist es wirklich so dass ich seit meiner Operation langsam, aber sich ein besseres Verhältnis zu mir aufbaue. Der Haarverlust geht mir relativ am Hintern vorbei und ich sehe das wirklich aus Chance mal Scheiss auszuprobieren. Und mal ehrlich, lohnt es sich Haaren temporär nachzuweinen wenn man vor 1 Monat eine Brust verloren hat die nicht wieder nachwächst? Nicht wirklich …

Ich möchte Krebs immer noch nicht weiter empfehlen, aber interssant is das ganze schon auf eine merkwürdige Art und Weise. Gut, in 2 Tagen krieg ich meine nächste Infusion, in 3 Tagen find ich das ganze wahrscheinlich erstmal wieder Scheisse, aber das lässt sich sicherlich mit weibischer Wankelmütigkeit erklären.

Mittlerweile ziehe ich Arbeiten auch wieder in Betracht, die Aussenwelt ist immer noch das Letzte, es wäre wirklich schön mal wieder einen Tag lang nicht das Bedürfnis zu haben, sich über Politiker aufzuregen. Diese ganze Thematik um #Zensursula und Spieldebatten würde bei mir derzeit wirklich nur dazu führen dass ich vor Wut noch mehr graue Haare krieg, aber das fällt ja nicht auf.

Nochmal: wer noch nicht unterschrieben hat, macht das bitte noch. Hübsch zusammen gefasst wird das ganze hier www.zeichne-mit.de, die Anhörung findet meines Wissens morgen statt, die Petition läuft noch bis 16. Juni. Und auch wenn die Anhörung dann um ist, tatsächlich lässt sich hier ganz klischeehaft sagen „Jede Stimme zählt“

Dieser Beitrag wurde unter kranklog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s