But I don’t want to rot in an apathetic existance

Wird aber wohl darauf hinaus laufen.

Also war ich heute beim Arzt um zu hören was für unschlagbare Argumente für das Fortsetzen meiner Nachbehandlung hat.

Das Ergebnis war gelinde gesagt enttäuschend, schon eher frustrierend.

Zahlentechnisch lässt sich sowas leider schlecht belegen. Rein basierend auf meinem post-OP Befund (Grösse, gefundene Herde, Lymphknotenbefall, Hormonresistenz) gehöre ich in die „High Risk“ Gruppe. In der Kombination Befund vs. Ich (Alter) wird eine Chemotherapie und Bestrahlung also dringendst angeraten.

Ich habe mir heute dann doch mal Kopien meiner div. Klinikunterlagen mitgenommen, gelesen und hatte grad Lust zu kotzen, und mal nicht wegen Nebenwirkungen.

Die rasend gute Nachricht daran: Den letzten Studien zufolge liegt die Wirksamkeit einer CHT bei 20-30% sagt mein Arzt. Bei den restlichen 70% war sie entweder unnötig oder wirkungslos. Ich habe also „gute“ Chancen den Dreck jetzt durch zu machen und in ein paar Jahren zum Ergebnis zu kommen dass es völlig für die Füsse war. Bei der Aussage mit den 30% wollte ich ihn dann spontan auslachen, aber er hat so schrecklich ernst geguckt.

Jedenfalls hat er viel Zeit damit verbracht zu sagen dass ich auf alle Fälle weiter machen muss ohne einen überzeugenden Grund liefern zu können. Warum ich jetzt vermutlich trotzdem weiter mache? Ich kanns gar nicht so genau benennen, leider. Ist auch nicht so als ob ich mich sonderlich wohl fühlen würde damit.

Dieser Beitrag wurde unter kranklog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s