And the hatred is rising, but I hope that I’m stronger than this

Strafe für freiwilliges Aufenthalten in einem Café:

Proll-Alarm. Trotz hingebungsvollem Versenken in einem Buch liess sich das Geschrei nicht ignorieren. Man nehme ein Gruppe (hoffentlich! sonst wären die ja immer so) Betrunkener um die pi mal Daumen 40-45, die unfähig sind sich in einer normalen Lautstärke zu unterhalten. Mit Aussenlärm durch an der Strasse sitzen, konnte ich 4 Tische weiter das Gespräch problemlos (leider) mitverfolgen. Da ging es dann irgendwann um Erziehung von Kindern, Alleinerziehende und wo die so versagen können. Plötzlich fühlte sich eine Dame arg auf den Schlips getreten, was dazu führte dass sie aufsprang und den einen Herrn anbrüllte. Ich denke mal sie stand auf damit sie besser von oben herab schreien konnte. Da wurden dann so Sätze gebrüllt wie „Mein Sohn geht aufs Gymnasium! Und ich bin alleinerziehend! Und der macht sich gut!“ Da wurden dann meinerseits so Gedanken laut wie „Ja, gut, den IQ hat er dann wohl vom Vater“ Tschuldigung, aber ich kann dieses extrem laute gutgelaunte Gehabe auf den Tod nicht ab. Und ich finde es nicht witzig nachmittags gegen 15 Uhr eine Gruppe Gäste hören zu müssen die es totlustig finden Zeilen zu singen wie „Ulla. Du hast die Brüste schön, du hast die Brüste schön“ Und nein, ich hab mich nicht umgedreht um zu schauen ob es wahr ist. Oder dem Knöllchenverteiler auf diese widerlich kumpelhafte Art über die Strasse so Sätze zuzubrüllen wie „Lass gut sein Meister, ich fahrn gleich weg.“ Man beachte dass hier auch der ohrschmeichelnde fränkische Dialekt ganz hervorragend zum Tragen kommt.

Das Buch scheint zwar gut zu sein, trotzdem ging ich dann möglichst zeitnah um nicht an Aggressionen zu ersticken. Soviel zur Idee „ach, ich setz mich halt irgendwo raus, ess schnell was und lese eine Runde“. Der Appetit verging auf halbem Weg und ich weiss gar nicht mehr so genau ob das Essen geschmeckt hat.

Strafe für Denken bei Vileda sei ja alles irgendwie passend:

Ist es nicht, der Wischmat und der Ultramat sind zwei verschiedene Teile, deren Wischaufsätze völligst inkompatibel sind. Das merkt man aber erst wenn man Kassenzettel weggeworfen hat und die Verpackung bereits zerrissen im Müll liegt.

Und ich kann nicht mal sagen yay, tgif!, weil ich ja eigentlich die ganze Woche nichts gemacht habe womit ich mir ein WE quasi „verdient“ hätte.

(Title ref: Aereogramme, Hatred)
Dieser Beitrag wurde unter local, rants veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s