I need to believe that there’s more than this

Hatte heute komisches Gespräch mit einer Dipl. Psych. Bin hin mit dem Vorsatz ihr zu sagen, dass keines der Probleme, das ich habe, mit der Krankheitsgeschichte zu tun hat und ich also nicht mehr zu diesen psychologischen Betreuungstermin erscheinen werde. War ein wenig am rudern beim Überlegen was nun meine damalige Diagnose aus der Psycho Klinik war. Egal. Konnte ihr dann auch nicht vermitteln was meine Probleme eigentlich sind. Sie versuchte mich dahin zu stupsen, doch ambulant wieder einen Therapeuten zu suchen. Unschlüssig, Tendenz „nö“.

Ansonsten ist es hier ok. Programm ist in Ordnung. Personal sehr hilfswillig und entgegenkommend. Tischnachbarinnen sind, uh. Nunja. Die Eine ist ok, die Andere ist etwas seltsam. Und die dritte ist nett. Nett so wie in „nett ist der kleine Bruder von scheisse“

Essen ist also die Hölle. Nicht wegen dem Essen, sondern wegen den Gesprächen. „Man zappt ja nur mal so rein“, kann aber ganze Episoden von Bauer sucht Frau, Deutschland sucht WasAuchImmerDeutschlandGeradeSucht, Popstars, Supermodel, und wie diese ganze Hartz IV Scheisse nun eben heisst, erzählen. Oder die Namen aller Castingbands auflisten. Oder fundiertes Halbwissen aus „ja, da gabs mal ne Doku auf RTL“ zitieren. Oder so unglaubwürdige Sätze wie „Ich find Tättowierungen ja echt nicht gut. Oh, ausser deine, deine sind schon schön“. Ja klaaaar.

Als sie heute beim Mittagessen über die Boshaftigkeit von Suizidalen geredet haben, bin ich dann gegangen. „Man muss doch da an die Familie denken“ „Das ist ja völlig verantwortungslos“ „Also wenigstens einen Brief schreiben“ … dicht gefolgt von „Also ich war ja auch mal nah dran“ Bevor ich was Garstiges zu dieser NoBrainerin gesagt habe, bin ich dann lieber aufgestanden.

Gut, der Zeitraum ist überschaubar, und solange weder MacBook, UMTS Stick und iPhone den Geist aufgeben, halte ich das auch durch. Der Amoklauf bleibt also aus. Büchervorrat reicht auch und der DS ist ja auch noch da. Die Leute senken zwar ein wenig den Erholungsgrad, aber hey, das Leben ist kein …

Denn wenn es das wäre, hätten Menschen eine Mute Taste. Und ich eine Hirn Sleep Taste.

Nunja, soviel erstmal hierzu. Ans Herz sei gelegt Muse, Undisclosed Desires mit so schönen Zeilen wie

I want to reconcile the violence in your heart

I want to recognize your beauty is not just a mask

I want to exorcise the demons from your past

I want to satisfy the undisclosed desires in your heart

Undisclosed desires on youTube

Dieser Beitrag wurde unter kranklog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s