The weight of things to come

ist ca. 450Gramm. Zumindest hat das der Doc heute so geschätzt. Ich war heute mal da um mich mit konkreten Infos bezüglich Wiederaufbau bewerfen zu lassen.

Die Variante Aufbau aus Eigengewebe ist ja schon lange raus wegen „urgh, noch mehr Narben? Wie, Gefäss-Chirurgie??“ Bleibt also quasi nur Silikon, mir wurde auch versichert dass ich da ganz toll hochwertiges Zeug reinkriege, nichts aus dem Baumarkt und nichts von dieser Firma aus Frankreich die da letztens eine Art „Brustrückrufaktion“ starten musste.

Ich liege dann also noch 2mal unter dem Messer, einmal Narbe auf, Expander und eine Art „Titannetz“ (wtf?? (mein erster Gedanke war „Tittennetz?“)) unter den Brustmuskel, Narbe zu. Mit etwas Glück wird die dann auch nochmal zurecht geschnitten und wird weniger hässlich. Kommentar des Arztes war ein unzufriedenes „Na das hätte ja auch schöner zuheilen können“, ich nehme mal an, er war nicht derjenige welcher mir da vor 2 Jahren enthusiastisch was rausgeschnippselt hat und dann wohl weniger enthusiastisch zugenäht hat. Ist aber wirklich keine schöne Narbe, da geb ich ihm Recht.

Dann wird so ca. alle 2 Wochen aufgefüllt, bis zu einem Volumen von ca. 500ML, dann wird die Narbe wieder aufgemacht (die dürfte sich dann auch bald fühlen wie eine Aufzugtür), der Expander raus, das qualitativ hochwertige Silikon rein.

Dann wird gehofft dass ich nicht dieses Dingens namens Kapselfibrose bekomme und die nächsten 15 Jahre kein Krankenhaus von innen sehen muss, vor allem nicht als Patient!

Insgesamt klingt das sehr harmlos, die Dehnphase muss aber wohl schon etwas schmerzhaft sein. Ich solle die Arme nicht über den Kopf heben und keinen Sport treiben. Ich hab ihm dann versichert, dass der Verzicht auf Sport mir enorm leicht fallen wird und ich einen Sitzjob habe mit einstellbarer Sitzhöhe.

Bisschen ekelig wurde es bei dem Thema Nippelrekonstruktion. Man könne in der plastischen Chirurgie etwas machen, was ich mal hässlich als „Spaltenhaut verlegen“ bezeichne. (Das gibt jetzt gleich wieder ulkig enttäuschte Google Treffer) Da kann Frau sich doch allen Ernstes aus dem Genitalbereich Haut entfernen lassen, die dann „aufgespannt“ verpflanzt wird, damit man keine biologisch unkorrekten Barbie Boobs hat, sondern auch einen Pseudonippel. Abgesehen davon dass ich mir das in Verheilungszeit hochgradig wiederwärtig vorstelle, muss ich doch sagen ’ne danke‘. Wozu auch? Das Spassgewebe ist dann eh weg, diese Verlegung wäre rein optisch.

Sch… auf Optik sag ich da, da lasse ich mir eher in 2 Jahren was Hübsches hin tättowieren als dass mir da jemand unten Haut wegschneidet! Ouchn!

Aber in Zukunft kann ich auf eklige Vorschläge sagen „sorry, da lass ich mir doch eher Spaltenhaut verlegen“

In diesem Sinne bin ich vielleicht so in zwei bis drei Tagen auch wieder gewillt nicht mehr mit überschlagenen verkrampften Beinen dazusitzen …

Ein Gedanke zu “The weight of things to come

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s