50 Shades of Unfug

Es ist heiss, ich will das Haus nicht verlassen, guter Zeitpunkt zu lesen. Ich habe mich also im Eilverfahren durch DAS Buch gearbeitet.

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll mit beschweren …

Ja, Twilight Fanfic. Es gibt da ein naives Mädchen, das eher wenig von sich hält, es gibt nen Kerl der mysteriös und unnahbar wirkt (und nebenbei wohl noch geradezu überirdisch schön ist), sich aber zu ihr hingezogen fühlt. Der sie mehrfach vor sich warnt, und einen übertriebenen Schutzinstinkt ihr gegenüber an den Tag legt. Sowas gab es – soweit mein Verdrängungsmechanismus da korrekt versagt – auch in Band 1 der unsäglichen Twilight Serie.

Jetzt wurde vielerorts so getan als wäre das Buch ja ach so versaut bzgl der BDSM Geschichten. Hm, vielleicht hab ich doch ein anderes Buch gelesen. Jenes welches ich gelesen habe, zeigt gelegentliche Aspekte dessen auf, und dann eher fehlerhaft oder zumindest unzureichend. Safe, sane and consensual. Nunja, auf safe und sane hat der gute Mann fraglos Wert gelegt, ich weiss nicht wie einvernehmlich eine Sache ist, wenn eine Partei gar nicht so recht weiss worauf sie sich einlässt. Und nur einmal wird kurz erwähnt dass eigentlich der/die Sub die wahre Kontrolle hat.

Wirklich nervig fand ich jedoch dass sein Fetisch „erklärt“ und „rechtfertigt“ werden muss. Plötzlich ging es um ach so dunkle Aspekte seiner Vergangenheit. Als ob „normale“ Menschen sowas nicht mögen dürfen. Das kleine Mädchen, das null Erfahrung hat pocht wie wild auf eine „normale“ Beziehung und der von irgendetwas traumatisierte Kerl kann damit nicht.

Ach, was hab ich die Nase voll von Texten, die definieren wollen, was ok ist und was nicht. Gerade diese Beziehungs- und Sex Sache. 2012 und es wird immer noch ein grosser Tanz darum gemacht. Würden mal bitte alle einfach einsehen, dass jede Person die eine Beziehungsform findet in der alle Beteiligten zufrieden und glücklich sind und dabei niemand körperlich oder seelischen Schaden nimmt, sich glücklich schätzen kann? Und dass niemand sich da ein Urteil zu erlauben hat? Wenn Leute in einer zufriedenen 3er Beziehung leben, eine glückliche Master-Slave Beziehung haben, ist das genauso toll wie eine eine funktionierende Ehe.

Und Sex. Meine Güte, seht es endlich ein, Sex ist wie Essen. Grundlegend geht es um das Stillen eines Bedürfnisses, aber letztlich ist es vor allem Genuss.

Es gibt Leute, die essen kein Fleisch und finden es abartig, es gibt Leute die können sich ein Leben ohne Fleisch nicht vorstellen. Manche mögen keinen Spinat, manche lieben Chili, die Geschmäcker sind unglaublich vielfältig.

Wir sind schon fast soweit dass niemand mehr sagt „Veganer!! das ist so abartig“ Da sollten wir das doch auch noch auf anderen Ebenen hinkriegen oder?

Achja, ich bin etwas vom Thema abgekommen. 50 Shades ist ein recht alberner Liebesroman ohne tieferen Sinn, von Wortwahl und Ausdruck eher schlecht geschrieben und nicht mal ein Drittel so explizit wie einen der Medienwirbel glauben machen mag. Wer Kitschromane mag, wird es toll finden, wer Einblick in BDSM sucht, guckt bitte nach zielgerichteter Literatur. Gibt es.

Dieser Beitrag wurde unter text abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s