Ein Bein ist ein Bein ist ein Bein

Während dieser kurzen aber äussert hinterhältigen Sommerattacke letzte Woche, stand mir nicht nur der Schweiss im Gesicht, sondern auch die nackte Angst. Und die ist nicht hübsch. Genau wie meine Beine. Egal. Die Angst, die immer mit der Frage kommt „Shit, wenn das der Anfang ist, wie wird dann der richtige Sommer?“ Und „Was ziehe ich an ohne mich nach 5min Bewegung draussen in eine Schweisspfütze zu verwandeln?“

Lange Zeit habe ich mich Kleidungsstücken verweigert die meine Beine in „nackt“ zeigen. Röcke ohne Strümpfe nur im alleräussersten Notfall wenn es eh bald dunkel wird und Shorts waren etwas, das anderen Leuten passiert.

Es tut mir leid Welt, damit ist jetzt Schluss. Ich habe mir die letzten Jahre das Fatshaming recht erfolgreich abgewöhnt, jetzt seid ihr dran. Sowenig wie ich nach den ästhetischen Werten meiner Haare, Handgelenke, Fingernägel oder Sonstigem bewertet werden möchte, so wenig versuche ich andere nach den ästhetischen Werten ihre Füsse, Ohrläppchen und Körperbehaarung zu bewerten. Und Beine fallen da auch mit rein. Ja, es gibt tolle Beine. Beine bis zum Boden. Lange, schlanke Beine bei denen man ein wenig die Muskeln sieht, sehen zweifelsohne hübsch aus. Die machen aber eben nur hübsche Beine und nicht nett, höflich, intelligent oder einfühlsam. Genau so wenig wie dicke, kurze, haarige Beine das tun. Es sind halt Beine. Die haben eh schon so viel zu tun, die können nicht auch noch den Charakter eines Menschen visualisieren.

Also, meine Beine, die vage von dem Konzept Sonnenlicht wissen, werden diesen Sommer in Shorts spazieren gehen müssen. Vermutlich macht das meinen Beinen weniger als mir. Euch hoffentlich auch weniger als mir. Und selbst wenn nicht … warum sollte mich das interessieren? Ich muss jetzt also „nur noch“ meinem Kopf beibringen dass Beine eben Beine sind, und ich mich nicht verrückt machen sollte, dass sich irgendwer durch den Anblick meiner Beine gestört fühlt. Denn wer sich dadurch gestört fühlt, hat ein ganz anderes Problem. So, und diesen Text lese ich jetzt bis zur nächsten Sommerattacke mehrmals täglich, und hoffe dass es was bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s