More loot

Etwas verspätet, aber keinesfalls vergessen:

  • Heissklebepistole (sie heisst Ernie)
  • Cake! (the cake was no lie!)
  • eine etwas unklare Figur im Asia – Look
  • Fotohüllendings zum Aufhängen
  • Köpfe (no worries, die sind nur aus Styropor)
  • noch ein Minz Topf
  • etwas unklare Voodoofigürchen als Ohrringe
  • Pott Cashew Creme
  • IT Crowd Limited Ed. Box („this, Jen, is the internet“)

Ernie, die Heissklebepistole ist meine Waffe gegen Belästigung durch Flip-Flop Träger, die Figur ist meine Antwort auf die unglaublich hässlichen Entenfiguren die im Treppenhaus die ästhetischen Sinne attackieren, das Fotohüllendings ist der Beweis wie peinlich meine Schwester, mein Bruder und ich aussehen können, die Cashew Creme und der Kuchen waren zum Essen (muss man euch eigentlich alles erklären??), die Minze ist zum rauchentrinken und die Köpfe sind zum Haare halten.

Der gerade zu epische Loot diesen Jahres und die Tatsache dass ich übermorgen meine letzte Chemo Infusion habe, könnte fast dazu beitragen dass meine Laune nicht völlig im Keller ist.

Sometimes I think I’m happy here

Sonntags Loot:

  • Barcode Scanner (*blip*)
  • Cup Noodles
  • Pistazien (von denen auch fast alle ordentlich offen sind)
  • Katzenzungen (no worries, die aus Schokolade)
  • Blumenkasten mit 2 Sorten Minze
  • Absolute Watchmen (sogar die Edelausgabe im Schuber)
  • Secret of Monkey Island (Mighty Pirate ™)

Plus ein Asus eee PC, den ich mir selbst gegönnt habe.

Das Ganze mit einer Gratisbeigabe Knochenschmerzen. Gut, auf die hätte ich auch verzichten können.

Bevor sich jemand über die Mixtur wundert: der Barcode Scanner ist dazu da meine Sammlung unter LibraryThing zu pflegen, die Cup Noodles, Pistazien und Katzenzungen sind zum Essen da (duh), die Minze ist für Tee, Watchmen zum Lesen (wahlweise auch um jemand zu erschlagen), SoMI zum Spielen und der eeePC ist reiner Greed.

Grandios an der Sache ist, dass ich nächstes Wochenende nochmal Loot bekomme. Und gewisse Leute nichts besseres zu tun haben, als mich mit völlig unkonstruktiven Bemerkungen anzuteasen. Ich habs immer geahnt, aber Marketingvolk ist halt einfach das Böse.

Ansonsten müsste ich nun also wild blippend vor meinem Bücherregal sitzen, endlich mal ein Audiofile abtippen, lesen, meine Wohnung aufräumen, Formulare ausfüllen um endlich zuzahlungsbefreit zu werden (es ist geradezu unverschämt was so eine Krebsbehandlung kostet), vor 12 wach sein um eine Abteilung „Humangenetik“ (klingt als könnte es auch eine Abteilung bei der Umbrella Corp. sein) anzurufen, einkaufen … Ach, so viel zu tun, fang doch bitte mal jemand an.

Wie ich mich kenne schleppe ich diese ToDo Liste jetzt eine Woche lang mit mir rum, schaffe am Tag 2x drauf zu schauen und mir zu denken „och nö, jetzt nicht“ und frage mich nächste Woche warum zum Henker nichts passiert ist. Ob ich das jetzt mit meinem zunehmenden Alter entschuldigen kann?

(title ref: NIN, Every day is exactly the same)