Versagen ist das neue Schwarz?

Ich sehe ja nicht sonderlich viel fern, aber gemäss dem Motto „Kenne deine Feind“, schaue ich meist nach, was ich gerade nicht verpasse. Und leider werden Werbepausen ja auch immer mit Androhungen Vorwarnungen Vorschauen gedehnt.

Und kommt mir das nur so vor, oder habe ich da eine Trendwechsel verpasst? Also neben den leider immer noch existenten Shows in denen sich Leute mehr oder weniger zum Affen machen, offizielle Bezeichnungung Casting- oder Reality Show, scheint es jetzt sehr in zu sein, dass die Protagonisten (bevorzugt wohl derzeit eher Protagonistinnen) eher in die Sparte Verliererin / Chaotin / pleite aber gutaussehend / biestig / flatterhaft / Alkoholikerin / ohne Beziehung / etc. gehören.

Hab ich was verpasst? Ist Erfolg unsexy geworden? Sind Beziehungen nicht mehr akzeptabel? Versteht mich nicht falsch, es geht mir hier weniger darum, dass es Protagonistinnen sind, mir geht es um den Paradigmenwechsel als solches. Ja, Fernsehen ist immer Realitätsflucht, aber was soll dieses Anpreisen von Planlosigkeit?

Oder versuchen die Medienmacher damit gerade ein aktuelles Gesellschaftsbild als cool zu vermitteln? Werde ich einfach alt und spiessig?

Ach, ich bin verwirrt, und mein Feind das Fernsehprogramm hat mich wieder gekonnt ausgetrickst. Anderseits auch nicht, denn die Macht – oder auch Fernbedienung – habe immer noch ich.

Und verpassen tu ich immer noch nur sehr selten etwas. Erinnert mich übrigens bitte daran, das abzumelden wenn Arte, die ZDF Kanäle und KiKa aufhören.

So I bought a .44 magnum, it was solid steel cast
And in the blessed name of Elvis well I just let it blast
‚Til my TV lay in pieces there at my feet
And they busted me for disturbin‘ the almighty peace
Judge said „What you got in your defense son?“
„Fifty-seven channels and nothin‘ on“

(Bruce Springsteen)

Humor ist was man trotzdem lacht?

Gelangweilt neben dem Im-Kreis-stricken den Fernseher laufen haben. Nicht gut. Da läuft nun eine neue Serie „Molly und Irgendwas-mit-M“

Molly und Irgendwas-mit-M sind beide sehr dick. Die treffen sie auch bei einer Selbsthilfegruppe für Übergewichtige. Molly hat eine völlig durchgeknallte Mutter und Schwester, beide schlank. Beide bescheuert. Irgendwas-mit-M ist Streifenpolizist und hat einen – ziemlich bescheuerten – schlanken Partner. Der für die Quote ein Schwarzer ist.

Zwischendurch läuft noch Werbung für eine deutsche Produktion, bei der eine dicke und eine schlanke Rollen tauschen. Auch als Komödie.

Mein erster Gedanke zu beiden ist „Oh, Fernsehen vermittelt mal wieder dass fette Leute gefälligst witzig sein müssen“ Ja, ich sage bewusst fette Leute, denn die Protagonisten sind deutlich übergewichtig.

Sicherlich sind einige der Sprüche recht witzig. Trotzdem stört mich daran, dass der Eindruck erweckt wird dass man ja meinetwegen fett sein kann, wenn es sein muss, dann aber gefälligst sauwitzig zu sein hat.

Roseanne: fett, coole Sprüche, witzig. King of Queens: fett, trottelig, witzig. Bridget Jones: will ich gar nicht drüber reden.

Don’t get me wrong, ich will keinesfalls dicken Menschen ihren Sinn für Humor absprechen. Aber das ist unabhängig vom Gewicht. Genauso hätte man den Leuten Schauspieler zur Seite stellen können, die nicht übermässig schlank sind, sondern halt irgendwo bei ner Konfektionsgrösse 40, 42 (bei Frauen, kA was das männliche Grössenäquivalent ist).

Ich bin selber alles andere als schlank, und sicherlich nicht sauwitzig. Ich mache auch Sprüche über fettleibige Menschen, meist über ihre Kleiderwahl. Ich *weiss* dabei aber, dass dies nicht korrekt ist. Ich mache solche Sprüche im Kreis von Leuten, die mich gut genug kennen zu wissen, dass ich solche Sprüche nicht als Ablehnung gegenüber Übergewichtigen meine. Ich mache auch abwertende Sprüche über die Kleidungswahl schlanker Leute. Ich lästere halt gerne. Ich finde das aber auch bei mir selbst oft genug eher blöde von mir, und versuche es immer wieder mal einzuschränken. Hält nicht lange, also versuche ich darauf zu achten es in einem Kreis zu halten, der mich kennt und das einordnen kann. Klappt mittelmässig gut. Ist keine gute Lösung. Weiss ich.

Ich finde es jedoch äussert fehlplatziert in einem Medium den Eindruck zu erwecken, dass es völlig ok sei, sich auf Kosten fettleibiger Menschen zu amüsieren. „Biggest Looser“ war auch nur eine Show von vielen um Leuten das Gefühl zu geben besser zu sein als „die da“.

„Comedy“ Serien dieser Art sorgen für Ausgrenzung und Diskriminierung. Bitte vergesst das nicht, lacht meinetwegen, aber denkt daran über was ihr da lacht. Nehmt die Manipulation wahr, die in solchen Momenten an euch durchgeführt wird. Bittedankeschön.

Teufelskreis?

Macht die Frau Klump Klum eigentlich diese Casting Show um mehr Werbeverträge zu bekommen oder macht sie die Werbung um bessere Einschaltquoten für die Casting Show zu kriegen?

Haben wir ein Henne – Ei Problem? Werden wir Deutschland sucht das Superhuhn jetzt nie wieder los und haben noch mehr Klump-Spots? Ist das Ender der Welt wirklich schon so nah?

Endlich verstehe ichs

Die Leute die sich Dinge wie Bundestrojaner ausdenken, gucken vorher tagelang ominöse Krimi Serien aus den USA. Nach 3 Wochen konzentriertem CSI Folgen gucken treffen sie sich dann zum Brainstorming

– „Wir machen das wie in Folge XY von CSI ZZ!“

– „Die hab ich nicht gesehen, da hab ich Profiler geguckt“

– „Ach, die hatten da so ein Gerät, das hat kabellos Daten von anderen Geräten heruntergeladen“

– „Ja cool, wie genau haben sie das gemacht?“

– „Weiss nicht, das waren so ganz kleine Chips, und irgendwas mit Nano Technik und die hacken sich dann durch die Netzwerke und laden alle Daten runter. So halt“

– „Sehr geil, das machen wir auch“

Et voilà: der Bundestrojaner ist geboren.

Leider beklagen sich im Nachhinein zickige Techniker dass sie mit Spezifikationen wie „ein Chip und Nano Technik“ und Anforderungen wie „Gerät lädt die Daten von anderen Geräten herunter“ nicht so richtig viel anfangen können, aber das sind kleine unwichtige Details mit denen sich Politiker nicht beschäftigen können.

Lach dem Teufel ins Gesicht?

So, Bundesdingens Contest … ich hätte gernen einen Fernseher bei dem man konfigurieren kann, wessen Stimmen automatisch gemutet werden. Nix gegen die Sendung an sich, aber den Raab mag ich halt nicht so wirklich, dieser erzwungene Humor ist manchmal ganz schön lästig.

Aber es sollte mal wieder angenehm sein, echte Musik im Fernsehen zu haben und nicht immer hysterisch schreiend den Fernseher ausmachen zu müssen wenn man in irgendwelche Pop Casting Shows reinklickt.

Und ausserdem haben die letztes Jahr schliesslich StS gewählt, das ist auch viel wert … also mal gucken …

Disclaimer: das ist jetzt kein Eintrag in dem Sinne, das is so ne Art dementes Twittern in 5min Takt über das was ich da im Fernsehen wahrnehme

Weiterlesen

New Renaissance Now!

Hm, vor einiger Zeit wurde mir ein Buch empfohlen mit dem viel versprechenden Titel Torture The Artist, von Joey Goebel. Und nun sitze ich hier und schaue zum Frühstück „Die ultimative Chart Show“ (ja, ich war verzweifelt)

Das Gute daran ist: man isst plötzlich weniger, weil einem so schlagartig der Appetit vergeht. Das Schlechte daran ist: es ist wie ein Autounfall, man kann nicht wegschalten.

Aber auch wenn ich das Grundprinzip hinter New Renaissance extrem gut verstehen kann, wünschte ich gerade es würde jemand mal in der Realität auf die Beine stellen.

Ich meine grosser Gott, in dieser Sendung werden die Top 100 Single Charts dieses Jahres gezeigt, ich hab ungefähr bei Platz 35 eingeschaltet und ich habe Angst. Als ob das nicht ausreichen würde, sitzen da noch ein Leute in der Sendung die ich nicht kenne, und Ingolf Lück oder so. Erklärt mir jemand mal bitte warum ein mittelmässiger Comedian in einer Musik Sendung sitzt? Die kurzen Einspielungen der Musikvideos werden auch nocht mit „Promis“ garniert. Da sind diese Hühner die eine dieser unsäglichen Band Shows gewonnen haben ( => vieeeel Ahnung von Musik), zwei Kerle die vor x Jahren mal unverdienten Erfolg mit einer Inzestband hatten (komische Hippie Truppe, kA wie die hiessen), Dieter Nuhr, Mittermeier, Mundstuhl, noch mehr Leute die ich nicht kenne.

Schlimm genug, aber die „Musik“. Arrrgh. Single Charts werden doch die Single Verkäufe (und legale Downloads?) ermittelt? Was um Himmels willen ist da los? Wie kann es sein dass unglaublich viele Leute sich eine Single kaufen auf der jemand einen Arsch besingt? Wie können die freiwillig Geld für DJ Ötzi ausgeben? Steht es wirklich so phänomenal schlecht um die Musik? Oder ziehen die gleichen Leute die sich solche Singles kaufen heimlich gute Sachen aus dem Netz?

Ah, ich habe gerade gelernt, dass es wohl reicht ein Ohrwum zu sein, um die Single zu verkaufen. Vielleicht sollte man sich bei Apple beschweren dass sie uns aufgrund der Werbung eine Single mit einem erstaunlich sinnfreien (und einfachen) Text in diese Charts geschossen haben.

Hm, ich weiss gerade wirklich nicht was ich schlimmer finde, dass so schlechte Musik gekauft wird, oder dass so viele Promis <hust hust> es nötig haben, da ihre Meinung lauthals kundtun zu müssen. Und es sind so sinnvolle, aussagekräftige Meinungen „Die hat Augen“ Echt jetzt, Wahnsinn, ne Sängerin mit Augen. Irre. „Das ist so schön emotional“ Das zu einem verpoppten Elektro Lied dessen Haupttext aus „allein allein“ besteht. Bei mir persönlich stellt sich keinerlei Bezug zwischen der Musik und dem Text ein. Aber ok, ich hab ja auch ewig keine Single mehr gekauft, ich war noch nie im Fernsehen, ich darf mir da vermutlich kene Meinung erlauben.

Ich hatte ja schon lange den Verdacht dass es gut ist, dass ich kein Radio höre, aber es ist ganz eindeutig tragischer als ich dachte. Gott, warum habe ich nur den Fernseher angemacht??

Strafe fürs Fernsehen

Fernseher an, das hab ich nun davon …

Trailer zu „Menschen, Bilder Emotionen 2008“ oder ein ähnlich sinnfreier Titel. Jahresrückblick halt. Naja, 2008 war ja fast nichts los, aber warum um Himmels Willen wird da ein Auftritt von Mario Barth gezeigt? War das so welt deutschlandbewegend? Hab ich da jetzt wirklich etwas so Wichtiges verpasst, als ich das nicht angesehen habe?

Hat schonmal jemand unsere Filmstudios darauf hingewiesen dass die Schuldigen für die Raubkopien die Planer der Privatsender sind? Die Werbung an sich ist ja eine Sache, aber die Vorschau Trailer für die leicht widerwärtigen Übelkeit erregenden Shows sind der Hauptgrund warum man sich zum Film Terroristen entwickeln sollte um nur noch Filme auf entweder Original DVD oder äh … Backup Kopie ansehen sollte. Jawohl.